image-4526

Einzeltestungen bei Verdacht auf LRS oder Legasthenie

Diagnose: LRS oder Legasthenie?

Nicht selten sind Lehrer in der Schule bei der Frage, wann eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder Legasthenie vorliegt, ebenso verunsichert wie Eltern, denn Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben können in unterschiedlicher Ausprägung vorliegen. Man spricht dann allgemein von Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten oder von einer Lese-Rechtschreib-Störung, LRS oder Legasthenie. 

Als Lehrkraft können Sie aufgrund Ihrer Erfahrung meist eine erste Einschätzung dazu geben, in welche Richtung ein Befund gehen könnte. Für eine belastbare Diagnose muss allerdings zuerst ein qualifizierter Rechtschreibtest durchgeführt werden. Um die genaue Ausprägung von Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten herauszufinden reicht es nicht aus, beispielsweise die Zahl der Fehler in einem Diktat zu ermitteln und daraus auf die aktuellen Rechtschreibkenntnisse bzw Defizite zu schließen. 

Stattdessen ist bei Problemen mit dem Lesen und Schreiben eine professionelle Diagnostik in Form eines wissenschaftlich fundierten, normierten Rechtschreibtests erforderlich, der die Zusammenhänge beim Schriftspracherwerb berücksichtigt und Ihnen als Lehrkraft ein Gutachten an die Hand gibt, das Ihnen alle nötigen Informationen zum Leistungsstand des Schülers liefert.

Einzelne Schülerinnen und Schüler testen

Wenn Sie den Verdacht haben, dass bestimmte Schülerinnen oder Schüler Ihrer Klasse Defizite im Lesen und Schreiben haben, können Sie dies mit dem Online-Rechtschreibtest schreib.on schnell, kostengünstig und zuverlässig überprüfen. Das umfangreiche Gutachten, das Sie direkt im Anschluss an den Test erhalten, liefert Ihnen genau die Informationen, die Sie zum Beispiel für eine wirksame Förderung benötigen: 

- Wie stellt sich die Rechtschreibentwicklung des Schülers im Vergleich zu seiner Altersgruppe dar?
- Welche Bereiche des Schriftspracherwerbs sind in welchem Umfang ausgebildet?
- In welchem Bereich besteht der größte Förderbedarf?

Weitere Informationen zum Thema LRS und Legasthenie

Oft kommt es vor, dass Defizite im Lesen und Schreiben unbemerkt bleiben und fälschlicherweise zum Beispiel auf mangelnde Konzentration zurückgeführt werden. Insbesondere wenn sich die Probleme nicht durch schlechte Noten in Deutsch und anderen Fächern manifestieren, können Defizite lange Zeit unauffällig bleiben oder fehlgedeutet werden.

Die Folgen davon sind fatal und Betroffene leiden in der Regel ein ganzes Leben unter den Problemen, wenn sie nicht frühzeitig erkannt und behoben werden. Vereinzelt können Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten zu massiver Versagens- und Schulangst oder gar psychischen Erkrankungen führen.

Insgesamt liegen bei rund einem Viertel aller Kinder unterschiedlich stark ausgeprägte Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben vor, ohne dass diese Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten eine niedrigere Intelligenz aufweisen als andere. Es ist deshalb sehr wahrscheinlich, dass auch an Ihrem Unterricht Kinder und Jugendliche teilnehmen, die besonderer Förderung bedürfen. Der Online-Rechtschreibtest schreib.on hilft Ihnen dabei, betroffene Schülerinnen und Schüler frühzeitig zu erkennen und angepasst an ihren Leistungsstand zu fördern.

Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben

Als Lehrerin oder Lehrer wissen Sie, wie wichtig gute Lese- und Schreibkompetenzen für Kinder und Jugendliche sind. Nur wer gut lesen und schreiben kann, hat die Möglichkeit, sein Potenzial in der Schule und im späteren Beruf auszuschöpfen. Schwierig wird es allerdings, wenn Kinder und Jugendliche unter Problemen mit dem Lesen und Schreiben leiden. Erfahrene Lehrkräfte können die Fähigkeiten ihrer Schüler im Lesen und Schreiben im Allgemeinen meist gut einschätzen. Potenzielle Probleme erkennen sie oftmals daran, dass das Kind beim Schreiben immer wieder viele Fehler macht und auch bereits bekannte Wörter falsch schreibt und/oder langsam, stockend beziehungsweise falsch liest. Um verlässlich festzustellen, ob und in welchem Ausmaß ein Schüler oder eine Schülerin unter Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten bis hin zu LRS und Legasthenie leidet, reicht Erfahrung nicht aus. Erst ein wissenschaftlich fundierter Rechtschreibtest zeigt eindeutig, in welchen Bereichen des Schriftspracherwerbs Defizite vorliegen. 

Den Rechtschreibtest durchführen

schreib.on ist ein Online-Rechtschreibtest. Das bedeutet, dass Sie nicht viel mehr als einen PC mit Internetzugang benötigen. Sie haben die Möglichkeit, eine für Schulen deutlich vergünstigte Einzelkennung zu erwerben, mit der Sie einzelne Schüler testen können, von denen Sie glauben, dass sie an LRS oder Legasthenie leiden.

schreib.on für individuelle Förderung 

Um einen Schüler mit LRS oder Legasthenie individuell zu fördern, müssen dessen Stärken und Schwächen klar identifiziert werden. Das Gutachten, das Sie nach Durchführung des Rechtschreibtests erhalten, ist die ideale Basis zum Erstellen eines Förderplanes, sei es im schulischen Förderunterricht oder im regulären Deutschunterricht. 

Sollte es aufgrund der zeitlichen, räumlichen oder personellen Gegebenheiten nicht möglich sein, die Rechtschreibung von Schülern individuell zu fördern, können Sie die Eltern von Schülern mit besonderen Schwierigkeiten an Förderinstitute verweisen, die sich auf die Therapie von Legasthenie beziehungsweise die LRS-Therapie spezialisiert haben. schreib.on gibt ausdrücklich an, ob eine solche Empfehlung sinnvoll ist.

Auch können Sie schreib.on bei Kindern und Jugendlichen einsetzen, die bereits eine schulische oder außerschulische Förderung besuchen. So erhalten Eltern von Ihnen eine objektive Rückmeldung dazu, welche Fortschritte Ihr Kind macht und inwiefern sich seine Rechtschreibung bereits verbessert hat.