Wie können Eltern die Rechtschreibleistung ihres Kindes prüfen?

Anzeichen für Probleme im Lesen und Schreiben

Lesen und Schreiben korrekt zu beherrschen, ist eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Schullaufbahn und einen gelungen Berufsstart. Wie aber können Sie als Eltern sichergehen, dass Ihr Kind mit dem Rechtschreiben, Lesen und dem Lernen insgesamt gut zurechtkommt? Die Schulnoten allein sind nicht immer aussagekräftig. Eine Testung mit schreib.on liefert schnell, einfach und zuverlässig Hinweise auf mögliche Defizite beim Lesen und Schreiben.

Sie als Eltern merken relativ schnell, wenn Ihr Kind in der Schule Probleme mit dem Lesen und/oder Schreiben hat. Erste Schwierigkeiten zeigen sich meist darin, dass Ihr Kind in der Schule nicht motiviert ist, seine Hausaufgaben widerwillig und nur mit Ihrer Unterstützung erledigt und im Vergleich zu den anderen Schülerinnen und Schülern der Klasse stockender liest, im Bereich der Rechtschreibung mehr Fehler macht und generell langsamer arbeitet.

Ihre Vorteile mit schreib.on auf einen Blick:

einfache Testdurchführung zu Hause mit automatischer Auswertung der Schreibungen:
  keine Fachkenntnisse für Durchführung und Auswertung erforderlich

Gutachten unmittelbar nach Abschluss des Tests verfügbar

Gewissheit durch umfangreiches und detailliertes Testgutachten

nur 9,50 Euro pro Kennung (Test und Gutachten) für private Nutzer

seriöse Förderempfehlungen beim Vorliegen von Defiziten beim Rechtschreiben

Überprüfen und Darstellen der Lernentwicklung über einen längeren Zeitraum möglich

Vielleicht kennen Sie auch das Phänomen, dass Ihr Kind in Mathematik Probleme mit Textaufgaben hat? In Wahrheit muss es dann nicht unbedingt schlecht in Mathe sein, sondern hat Schwierigkeiten beim Lesen und kann deshalb die Aufgaben nicht lösen bzw. es versteht gar nicht erst, was genau von ihm verlangt wird. Oft handelt es sich dabei aber nicht um eine Rechenschwäche bzw. Dyskalkulie, sondern um mangelnde mathematische Lesekompetenz. Das heißt, dadurch, dass Ihr Kind das Lesen und Schreiben nicht korrekt beherrscht, versteht es die Textaufgaben auch in Mathematik nicht. Mit anderen Fächern verhält es sich ähnlich. Schlechte Leistungen in Mathe oder generell in der Schule, insbesondere bei Leseaufgaben und der Arbeit mit Texten, können deshalb ein Symptom für Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten sein.

Lese- und Schreibprobleme bis hin zu einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS), Lese-Rechtschreib-Störung oder Legasthenie können unterschiedliche Erscheinungsformen haben. Wenn Ihnen bei Ihrem Kind Fehlerhäufungen oder Verständnisprobleme beim Lesen von Texten und Aufgaben auffallen, sind dies ebenso Warnsignale wie häufige Fehler und Probleme beim Schreiben von Diktaten oder beim Verfassen eigener Texte. Auch kann es für Sie als Eltern Anlass zur Sorge sein, wenn Ihr Kind außergewöhnlich viel Zeit beim Lesen und Schreiben benötigt. Ihre größte und wichtigste Herausforderung ist dann, die Schwierigkeiten Ihres Kindes überhaupt zu erkennen, damit ihm geholfen werden kann.

Der Rechtschreibtest schreib.on verschafft Gewissheit!

Wenn Sie bei Ihrem Kind Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten beobachten und Sie sich Klarheit verschaffen möchten, was dahintersteckt, hilft Ihnen der Online-Rechtschreibtest schreib.on. Der wissenschaftlich normierte LRS-Test schreib.on testet detailliert, ob und in welchem Ausmaß Rechtschreibprobleme bei Ihrem Kind vorliegen. Denn es genügt nicht, dem Kind zum Beispiel Wörter zu diktieren und dann die Fehler zu zählen. Stattdessen ist eine professionelle und wissenschaftlich fundierte Diagnose notwendig. Der Rechtschreibtest schreib.on leistet genau das.

Der Test ermittelt unterschiedlichste Ausprägungen von Problemen beim Lesen und Schreiben. Er eignet sich zur Diagnose leichter Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten ebenso wie bei einer ausgeprägten Störung wie LRS oder Legasthenie. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind Schwierigkeiten hat oder sogar an einer LRS oder Legasthenie leidet, sollten Sie keine Zeit verlieren. 

Bereits ab der ersten Klasse können Sie mit dem Rechtschreibtest schreib.on bequem selbst überprüfen, welche Lernschritte Ihr Kind bereits geschafft hat und in welchen Bereichen des Schriftspracherwerbs Ihr Kind eventuell Defizite hat. So erkennen Sie nicht nur eindeutig, ob Ihr Kind Schwierigkeiten hat, sondern sehen auch, wo genau seine Stärken und Schwächen liegen. Das ist insbesondere für eine gezielte Förderung bei LRS bzw. Legasthenie sehr wichtig. 

Leichte Durchführbarkeit am PC zu Hause

Der wissenschaftlich normierte Online-Rechtschreibtest schreib.on zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihn leicht zu Hause selbst durchführen können. Als Online-Test kann schreib.on an jedem PC mit Internetanschluss schnell, einfach und unkompliziert gestartet werden. Hinzu kommt, dass schreib.on im Vergleich zu anderen diagnostischen Rechtschreibtests sehr preisgünstig ist und auch von Privatpersonen ohne besondere Vorkenntnisse sofort genutzt werden kann. Die Auswertung der geschriebenen Wörter und Sätze erfolgt nach Abschluss des Tests automatisch durch das Programm selbst. Eine Einarbeitung in ein kompliziertes Auswertungsschema ist nicht nötig.

Ein umfangreiches Gutachten in Form einer PDF-Datei zeigt Ihnen direkt im Anschluss an den Test eindeutig und verlässlich, wo Ihr Kind im Bereich der Rechtschreibung im Vergleich zu seiner Altersgruppe steht. Zusätzlich gibt es Ihnen wertvolle Hinweise zu einer möglichen Förderung. Dieses Gutachten können Sie unbegrenzt oft abrufen und ausdrucken. Auch für Lehrer und Förderinstitute ist es ein wichtiger Anhaltspunkt, wenn die Erstellung eines Förderplanes bei LRS oder Legasthenie ansteht. 

Gutachten mit Förderempfehlung

Das Gutachten, das Sie nach Abschluss des Tests sofort in Form einer PDF-Datei abrufen können, liefert Ihnen neben den Informationen zum aktuellen Lernstand Ihres Kindes im Bereich der deutschen Sprache auch detaillierte Förderempfehlungen. Sollte der LRS-Test schreib.on Defizite feststellen, ist es empfehlenswert, diese frühzeitig mit Hilfe einer individuellen Förderung in einem seriösen pädagogischen Förderinstitut zu beheben. Das gilt in besonderem Maße, wenn schwere Probleme in Form einer LRS oder Legasthenie festgestellt werden.

Langfristig können Sie so vermeiden, dass Ihr Kind in seiner schulischen, beruflichen und persönlichen Entwicklung beeinträchtigt wird und im schlimmsten Fall aufgrund seiner besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben psychosomatische Beschwerden oder gar psychische Störungen entwickelt.

Ermitteln der Lernfortschritte

Erhält Ihr Kind aufgrund seiner Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben bzw. wegen einer LRS oder Legasthenie bereits eine schulische oder außerschulische Förderung, können Sie seine Lernfortschritte mit dem Rechtschreibtest schreib.on in regelmäßigen Abständen von etwa sechs Monaten selbst überprüfen und dokumentieren. Dazu geben Sie nach Durchführung des aktuellen Tests einfach die Kennungen der vorhergehenden Tests ein. Unmittelbar danach können Sie eine Vergleichsübersicht abrufen und ausdrucken.

Auf diese Weise können Sie die Entwicklung der Rechtschreibung Ihres Kindes über bis zu fünf Tests miteinander vergleichen. Sie sehen sofort, ob das Ergebnis des aktuellen Tests den vergangenen Tests ähnlich ist oder eine Verbesserung stattgefunden hat. Deutliche Erfolge können durch eine passende Förderung nicht nur bei leichten Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten, sondern auch bei einer ausgeprägten LRS oder Legasthenie erzielt werden. Die Symptome mit einem Test richtig einzuordnen, ist hierfür der erste Schritt.