Wie gut ist meine Rechtschreibung?

Deutsche Sprache, schwere Sprache

Rhythmus oder Rhytmus? Zahnartzt oder Zahnarzt? Portmonnaie oder Portemonnee? Die deutsche Sprache und ihre Rechtschreibregeln halten selbst für Muttersprachler eine Menge Rätsel bereit. Wie gut kommen Sie mit der deutschen Rechtschreibung zurecht? Welche Tests liefern verlässliche Ergebnisse?

Seit Konrad Duden seinerzeit mit dem "Duden" das erste amtliche Regelwerk zur Schreibung der deutschen Wörter verfasste, gab es zahllose Änderungen im Sprachverständnis und demzufolge auch bei der Rechtschreibung vieler Wörter. Diese unterschiedlichen Schreibweisen stellen eine echte Herausforderung für alle Schreibenden, aber auch für die automatisierte Rechtschreibprüfung in vielen Computerprogrammen dar. Auch die Rechtschreibreform von 1996 und ihre in den Folgejahren durchgeführten Überarbeitungen trugen und tragen zum Teil immer noch mehr zur Verwirrung als zur Vereinfachung der deutschen Orthografie bei.

Ihre Vorteile mit schreib.on auf einen Blick:

 einfache Testdurchführung zu Hause mit automatischer Auswertung der Schreibungen: keine Fachkenntnisse für Durchführung und Auswertung erforderlich:

 Gutachten unmittelbar nach Abschluss des Tests verfügbar

 nur 9,50 Euro pro Kennung (Test und Gutachten) für private Nutzer

 sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: nur 9,50 Euro inkl. MwSt. pro Testkennung 

 seriöse Förderempfehlungen beim Vorliegen von Defiziten beim Rechtschreibenp;

 Überprüfen und Darstellen der Lernentwicklung über einen längeren Zeitraum möglich

Die Rechtschreibreform und ihre Folgen

Wenn Sie 1996 und in den darauffolgenden Jahren im Berufsleben oder im privaten Umfeld mit den Auswirkungen der Rechtschreibreform in Kontakt gekommen sind, haben Sie es am eigenen Leib erfahren: Sie hatten sich gerade stabile Rechtschreibkenntnisse zugelegt, als plötzlich vieles anders geschrieben wurde und Sie umlernen sollten. Das "scharfe ß" nach kurzem Vokal zum Beispiel wurde in "Doppel-ss" umgewandelt. So wurde aus einem "Mißverständnis" ein "Missverständis", aus "daß" wurde "dass". Nicht jeder konnte und wollte diese Änderungen akzeptieren und umsetzen. Das führte teilweise sogar regelrecht zu einer Verweigerungshaltung. Zahlreiche Privatpersonen, aber auch renommierte Verlagshäuser akzeptierten damals die neuen Rechtschreibregeln nicht und blieben bei den alten.

Auch die Schulkinder, die damals mitten im Schriftspracherwerb waren, fühlten sich durch die neue Rechtschreibung oftmals überfordert: Während sie noch mit den alten Regeln kämpften, mussten sie diese zum Teil über Bord werfen und durch andere ersetzen. Dies brachte Probleme mit sich, besonders dann, wenn diese Kinder zuvor schon Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben hatten.

Kein Wunder, dass sich viele Menschen verunsichert fühlen und gar nicht wissen, wie gut oder schlecht ihre Rechtschreibung aktuell eigentlich ist.

Wie aussagekräftig ist ein einfacher Rechtschreibtest bzw. ein Rechtschreibquiz?

Zahlreiche einfache Rechtschreibtests kursieren im Internet. Immer wieder fordern diverse Websites, Fernsehsender oder Zeitschriften dazu auf, die eigene Orthographie online oder auf dem Papier zu überprüfen. Diese Rechtschreibtests sind meist unterhaltsam und versprechen ein schnelles Ergebnis. Doch wie genau bildet dieses Ergebnis die eigene Rechtschreibleistung ab?

Meist sehr ungenau. Denn was in einem solchen einfachen Rechtschreibtest abgefragt wird, sind oftmals Spezialwörter, die die wirkliche Rechtschreibleistung nur mangelhaft erfassen und widergeben. Die deutsche Rechtschreibung umfasst viel mehr als nur die paar Wörter aus herkömmlichen Rechtschreibtests, deren Schreibweise sich meist auch noch im Rahmen der Rechtschreibreform geändert hat. Die deutsche Orthographie weist auch in einfachen Wörtern eine ganze Menge Besonderheiten auf, die man sich zum Teil ableiten kann, zum Teil aber auch einfach lernen muss. Des Weiteren erfolgt die Auswertung dieser Rechtschreibtests meist nur nach dem Schema: Entweder ist das Wort richtig oder falsch geschrieben. Welche Qualität die Fehler haben und in welchem Bereich der Rechtschreibung eventuell Förderbedarf besteht, lässt sich anhand solcher Tests nicht ableiten.

Rechtschreibtest ist nicht gleich Rechtschreibtest

Wenn Sie wissen möchten, wie gut Ihre Rechtschreibleistung wirklich ist – entweder um eine Bestätigung zu erhalten, dass Sie gut (recht-)schreiben können, oder um bei Bedarf auch eine Förderung zu beginnen – sollten Sie auf einen seriösen Rechtschreibtest zurückgreifen. Der wissenschaftlich fundierte und normierte Online-Rechtschreibtest schreib.on testet Ihre Rechtschreibkenntnisse wirklich umfassend und liefert Ihnen direkt nach Abschluss des Tests ein umfangreiches Gutachten. 

Im Gegensatz zu einem Quiz prüft schreib.on nicht nur, ob ein Wort richtig oder falsch geschrieben wurde, sondern analysiert ganz detailliert die Art der Fehler. Neben der korrekten Groß- und Kleinschreibung oder der Getrennt- und Zusammenschreibung überprüft schreib.on umfassend alle möglichen Fehlerstellen im Wort. In Korrekturtexten werden zudem Grammatik und Zeichensetzung geprüft. schreib.on stellt einen Vergleich Ihrer Rechtschreibleistung mit der Leistung Ihrer Altersgruppe her und zeigt auf diese Weise an, wo Sie in Bezug auf die Rechtschreibung stehen. Neben dem reinen Erkenntnisgewinn kann das Studieren des Ergebnisses sehr nützlich sein, um sich zum Beispiel mittels gezielten Übungen auf einen Eignungstest im Rahmen einer Bewerbung vorzubereiten.

Für wen ist der Online-Rechtschreibtest schreib.on geeignet?

schreib.on überprüft die Rechtschreibleistung von Kindern und Erwachsenen von der zweiten bis zur zwölften Klasse und darüber hinaus. Je nach Alter und ggf. Klassenstufe der Testperson gibt es unterschiedliche Testversionen mit entsprechenden Schwierigkeitsgraden, deren Inhalte genau für die Zielgruppe konzipiert sind. Das Ergebnis bezieht sich immer auf die entsprechende Vergleichsgruppe, so dass man genau weiß, wo man sich mit seiner eigenen Rechtschreibleistung befindet.

schreib.on einfach zu Hause am PC durchführen

Den wissenschaftlich normierten Online-Rechtschreibtest schreib.on können Sie schnell, einfach und unkompliziert zu Hause selbst durchführen. Sie benötigen lediglich einen PC mit Internetanschluss. Im Vergleich zu anderen diagnostischen Rechtschreibtests ist schreib.on sehr preisgünstig und kann auch von Privatpersonen ohne besondere Vorkenntnisse sofort genutzt werden. 

Ein umfangreiches Gutachten in Form einer PDF-Datei zeigt Ihnen direkt im Anschluss an den Test eindeutig und verlässlich, wo Sie mit Ihrer Rechtschreibleistung stehen, und gibt Ihnen ggf. wertvolle Hinweise zu einer möglichen Förderung. Dieses Gutachten können Sie unbegrenzt oft abrufen und ausdrucken. Da die Auswertung automatisch durch das System erfolgt, benötigen Sie keine zeitintensive Einarbeitung in die Auswertung.